geplanter Verlauf des Kanals, mit freundlicher Genehmigung von Dirk Becker

 

Unser Bildmaterial vom Hafen in Leipzig- Lindenau und vom Elster-Saale-Kanal

Diese Aufnahmen entstanden am 05.08.02, dem Tag an dem schwere Niederschläge den Verkehr in Leipzig lahm legten und halb Sachsen überschwemmten.

 

  Hier beginnt (oder endet) der Elster-Saale-Kanal, getrennt durch einen Damm, über den diese Straße führt, vom Hafenbecken des Lindenauer Hafens.
 

 

  In der Nähe von Leipzig, bei Burghausen befinden sich am Kanal diese Anlagen zum bewegen der mittlerweile entfernten Sperrtore. Diese wurden im Falle eines Dammbruchs geschlossen um so ein Auslaufen des Kanals zu verhindern. Das hier gezeigte Bauwerk befindet sich auf der gegenüberliegenden Kanalseite noch einmal.

Wer genauere Infos hat, bitte Mail an uns.

 

 

  Anlege- und Festmachmöglichkeit für Schiffe aller Art
 

 

  Blick auf den Kanal, im Hintergrund auf der linken Kanalseite sieht man noch das Schleusenbauwerk.

Am unteren Bildrand Teile einer Anlage (Entlastungsanlage), die es ermöglichte den Wasserstand des Kanals zu regulieren.

 

 

  Pegel am Einlaufbauwerk der Wasserstandsregulierung
 

 

  In den Damm eingebaut konnte bei Bedarf in dieser Entlastungsanlage Wasser aus dem Kanal in die angrenzenden Flutungswiesen abgelassen werden.
 

 

  Hier strömt das Kanalwasser über den Kanalüberlauf auf die Flutwiesen
 

 

  Infolge starker Regenfälle standen die Wiesen und weite Gebiete schon unter Wasser.

Im Hintergrund, durch den Pfeil gekennzeichnet das Flüsschen Zschampert, das hier bei Burghausen den Kanal unterquert.

 

 

  Flutwiesen
 

 

  ... noch einmal von der Dammkrone aus gesehen
 

 

  Bei Dölzig wird der Kanal zweimal von Straßen unterquert. Hier der kleinere der beiden Straßentunnel.
 

 

  Ein Teil der ehemaligen Anlage zur Tunnelbeleuchtung.

Man hat damals an alles gedacht ;-)

 

 

  Der Kanal bei Dölzig. Die Dämme sind hier bis zu 14m hoch. An dieser Stelle unterquert die B 186 in einem Tunnel den Kanal.
 

 

  Das ist nicht etwa ein Kanal durch den Kanal, sondern der infolge der starken Regenfälle geflutete Straßentunnel der B186.
 

 

  Blick auf den an dieser Stelle sehr hohen Damm
 

 

  Den gefluteten Tunnel bestaunte auch die Bevölkerung von Dölzig.
 

 

  Auf der Dammkrone, an der durch einen Pfeil gekennzeichneten Stelle befindet sich der Tunnel
 

 

  Brücke in Günthersdorf
 

 

  Blick von der Brücke auf den Kanal in Richtung Leipzig
 

 

  ... und in entgegengesetzte Richtung
     
     

 

zurück

Bilder vom Ende des Kanals und des Lindenauer Hafenbeckens